Emanuel Albert, besser bekannt als Date Doktor Emanuel, verdeutlicht dir in diesem Text, woran es liegen kann, wenn dein Ex dich plötzlich blockiert und WIE du am besten mit so einer Situation umgehen kannst. 

Warum blockiert mich mein/e Ex?

Ihr seid getrennt und – unabhängig davon ob es eine laute Trennung mit viel Streit oder eher eine leisere, friedlichere Trennung war – fällt dir auf einmal wenige Zeit später ein entscheidendes Detail auf. Du kannst vielleicht keinen online-Status mehr sehen oder sein Profilbild ist plötzlich weg…Du wurdest blockiert! 

Dass dein Ex dich von heute auf morgen auf Social Media oder anderen Kanälen blockiert oder entabonniert, ist ein häufiges Vorkommen in meiner Ex-zurück Praxis. Wahrscheinlich fühlst du dich wie die meisten meiner Klienten vor den Kopf gestoßen, verletzt und hilflos – denn eigentlich wolltest du ja diese Kanäle dafür nutzen, um seine Aufmerksamkeit zu erregen…in deinem Kopf die kreisende Frage: WARUM hat er das gemacht?! Panik entsteht: Was soll ich denn jetzt machen?!

Seine Aktion kann mehrere Gründe haben und ich habe sie dir deswegen einmal aufgelistet. Achtung: Es kann auch sein, dass mehrere Dinge auf dich/euch zutreffen und ich bitte dich, möglichst selbstkritisch zu sein. Das kann sehr schmerzhaft sein, deshalb zögere nicht, dir von meinem Team oder mir professionelle Unterstützung in Form eines Coachings zu holen. Diese Situationen kennen wir leider zu Genüge. 

1. Du hast zu viel geklammert

Ja, wir gehen direkt ins Eingemachte: Denn das Naheliegendste ist, dass du zu viel und zu omnipräsent für ihn warst. Autsch! Dennoch musst du jetzt noch einen Hauch tiefer gehen, denn wenn du den wahren Grund weißt, dann liegt der Umgang mit dem Ganzen auf der Hand. Dazu kommen wir aber später. Was heißt denn “zu viel”?

  • Vielleicht wolltest du zeigen, wie du dich seit der Trennung verändert hast?
  • Hast du ihn womöglich auf diesen Kanälen zu viel beobachtet und er hat das gespürt?
  • Hast du ihn zu oft angeschrieben, obwohl recht kurze Antworten zurückkamen?

 

  1. Er braucht das Gefühl von Freiheit

Unser Gehirn sehnt sich nach einer Trennung nach einem klaren Cut oder Neuanfang. Womöglich ist dieses Blockieren ein Abstand-gewinnen, Luft holen und erstmal sacken lassen. Nicht selten sitzt dann auch seine Verwandtschaft im Nacken und nervt mit immer den gleichen Fragen oder Aussagen: Ach, ihr wart doch aber so ein tolles Paar!…

 

Mit anderen Worten: Das Blockieren kann auch eine Art Zeichen für ihn und sein Umfeld sein, dass es wirklich vorbei ist und muss nicht zwangsläufig als Reaktion auf etwas von dir kommen. 

 

  1. Er mag das Drama

Achtung: Wenn dein Ex-Freund eher narzisstische Züge hat, könnte es auch sein, dass er das Drama liebt. Was heißt das? Das bedeutet womöglich, dass er durch diese Aktion dir nochmals reindrücken möchte, WIE sehr er von dir verletzt oder gekränkt worden ist. Das kannst du daran festmachen oder herausfinden, wie er sonst in eurer Beziehung reagiert hat. Waren da schon Kontaktsperre, Blockieren oder Ähnliches ein häufiges Mittel bei Streitereien? Dann kann es sein, dass es einfach ein gewohntes Muster von ihm ist. So schnell wie er es tut, kann es dann natürlich auch wieder verfliegen. 

 

Dennoch habe ich dir hier den geschickten Umgang mit dieser Situation einmal aufgelistet. 

 

Wie sollst du dich am besten verhalten?

 

Zuallererst: ATME TIEF DURCH! Du musst jetzt vor allem die Nerven behalten. Egal, welcher Grund der obigen es ist oder wenn es gar eine Mischung aus mehreren Faktoren ist – du musst cool damit sein! Ich habe auch zwei unschlagbare Gründe dafür:

 

Erstens: Wenn du es in so einer Situation schaffst, cool zu bleiben, wird dir das in deiner Rückeroberung ungemein helfen. Gelassenheit, Coolness und Entspanntheit sind einfach attraktiver als Drama und Selbstzweifel. Denn die kommen natürlich um die Ecke geschlichen, wenn der andere keinen Kontakt will. Du fühlst dich abgelehnt, abgeschoben und das tut weh! Aus diesem Grund musst du dich jetzt zwingen, dass du nicht durchdrehst. Hierfür der zweite helfende Grund:

 

Zweitens: Du hast Zeit! Zeit ist erfahrungsgemäß das, was am allermeisten Angst macht. Getrieben durch den Wunsch wieder in Kontakt zu sein, denkst du nämlich, du wirst anders vergessen oder deine Chancen auf eine Rückeroberung sinken. NEIN, mehr Zeit kann deine Chancen sogar steigern. Wer die Zeit richtig nutzt, wird langfristig gesehen natürlich davon profitieren. Also: Leg nicht die Hände in den Schoß und versinke im unattraktiven Jammern!

 

Was kannst du tun?

Gehe mit der Einstellung ran: Ich bin nicht für immer blockiert! Ja, es ist jetzt für den Moment so. Aber das kann und wird sich wahrscheinlich auch wieder ändern.

 

Erfahrungsgemäß machen viele Ex-Partner den Kanal wieder nach 1-2 Wochen auf. Achtung: Das ist auch unterschiedlich und von Fall zu Fall abhängig, deshalb versteif dich bitte nicht zu sehr darauf. 

 

Abstand wahren! Suche bitte nicht auf anderen Kanälen den Kontakt, sondern halte die Füße still.

 

Wenn er respektlos zu dir war, was bei lauteren Trennungen öfter passiert, dann tu es ihm gleich und blockiere ihn ein paar Tage später! Warum später? Weil wir nicht direkt ihn darauf stoßen wollen, dass du seine Blockierung gemerkt hast.

Ja, er wird das irgendwann auch merken und zack, seid ihr wieder mehr auf Augenhöhe. Zudem wird es dir gut tun, wenn du ihn mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. Du wirst dich nicht mehr so hilflos fühlen. 

 

Macht die Rückeroberung dann noch Sinn?

Einfache Antwort: Ja, ich habe mehrere Fälle gesehen – da sind solche Aktionen passiert und haben uns für das Coaching Aufschluss darüber gegeben, wie wir uns jetzt am besten verhalten. Die Gründe spiegeln wieder, welche Strategie wir einschlagen müssen. Und das führt dann in Summe auch zum Erfolg. Deshalb: Lass dich unterstützen, denn vier Augen sehen mehr als zwei!

 

Fazit

Wenn du also merken solltest, dass du blockiert oder entabonniert wurdest, hoffe ich nun, dass du nicht direkt in Panik verfällst und etwas Unüberlegtes machst. Es tut weh, es trifft dich der Schlag – aber es wird einen Grund haben und dieser Grund schließt den weiteren Umgang damit an. Hole dir gern ein Coaching hinzu, denn der naheliegendste Grund ist manchmal gar nicht der Auslöser und vor allem weiß ich zudem aus Erfahrung, dass das Wissen nicht automatisch dazu führt, dass man sich dann auch so verhält, wie man es tun sollte. 

 

Alles Gute, dein Date Doktor