Partner finden und festhalten

Partner finden und festhalten: Hinter einer Fensterscheibe umarmt sich ein glückliches Paar

Beziehungscoach Emanuel Albert, besser bekannt als Date Doktor Emanuel, gibt Tipps, wie du deinen Traumpartner findest und mit ihm oder ihr langfristig in eine glückliche Beziehung kommst.

Willst du noch länger Single bleiben? Noch ein paar Monate oder sogar Jahre? Oder möchtest du deinem Glück auf die Sprünge helfen und endlich deine große Liebe finden?

Warte nicht auf ein großes Wunder oder die zufällige Begegnung mit deinem Traumpartner. Nimm es selbst in die Hand und finde mit meinen Tipps schneller einen Partner, der zu dir passt und mit dem du langfristig glücklich sein kannst.

Wie ging es mir selbst, zu Beginn?

Ich habe als Jugendlicher und Twen lange auf das berühmte Glück gewartet. Wie Millionen andere habe ich die Lüge aus Märchen und Hollywood-Filmen geglaubt, dass mir irgendwann schon meine Traumfrau begegnen würde. Pustekuchen! Ich musste auf die harte Tour lernen, wie ich mein Glück selbst in die Hand nehmen musste.

Wie sehe ich Singles?

Für mich ist ein Single ein Mensch, der unterbewusst keine Beziehung will oder es aufgrund von unbewussten Ängsten vermeidet, einen Partner zu finden. Das klingt vielleicht brutal, ist für mich aber so.

Es gibt so viele Möglichkeiten heutzutage, Jemanden kennen zu lernen und in eine Beziehung gehen.

Entweder es klappt nicht, weil der Aufwand als zu zu hoch und anstrengend gesehen wird, im Vergleich zum Wunsch, eine Beziehung zu haben. Oft wollen solche Singles keine Kompromisse eingehen oder die Karriere ist wichtiger.

Oder ein Single hat noch an negativen Erfahrungen mit vorherigen Beziehungen zu knabbern und große Angst wieder verletzt zu werden. Das kann natürlich nicht passieren, wenn man gar nicht erst eine Beziehung eingeht.

Den meisten ist gar nicht bewusst, was sie daran hindert, ihren Traumpartner zu finden. Mein Team und ich bieten hierzu schon seit Jahren Coachings an. Lasse dir helfen, die unbewussten Gründe herauszufinden und deine Blockaden zu lösen, sodass du deinen Traumpartner finden kannst.

Wie findest du einen neuen Partner?

Damit du einen Partner finden kannst, gibt es ein paar Schritte, die du durchlaufen musst.

Schritt 0: Die richtige innere Ausrichtung

Bevor du irgendetwas machst, müssen wir in deine Gedanken und deine Wünschen. Das ist der erste und grundlegendste Schritt um einem Single effektiv zu helfen, einen Partner zu finden und dann auch festhalten zu wollen.

Es ist für mich kein Zufall, wenn Jemand immer nur “falsche” oder unpassende Partner findet, sondern ein Muster, dass die Person unbewusst verfolgt, um Single zu bleiben.

Erst wenn wir deine Gedanken und Wünsche angesehen haben, machen die Schritte 1 und Folgende richtig Sinn.

Ich brauche außerdem erstmal Klarheit, darüber:

  • Wie dein Traumpartner sein soll. Welchen Charakter hat diese Person?
  • Und wie darf diese Person gar nicht sein? Welche Marotten darf sie nicht haben?

Diese Klarheit, so meine Erfahrung, wirkt auf meine unterbewussten Filter, wen ich wahrnehme, wen ich übersehe. Schon hier kann der Grund liegen, warum ich immer den Falschen begegne. Hier kann begraben liegen, warum ich eigentlich unterbewusst keine Lust auf eine Beziehung habe.

Schritt 1: Möglichkeiten zur Begegnung schaffen

Wo kannst du potentiellen Partnern über den Weg laufen?

Hier fällt erst einmal niemandem viel ein. Wie oft hatte ich diesen Moment beim Telefon-Coaching: “Und wo könnten wir Menschen für dich finden?” “Äh, das ist nicht so einfach… Ich habe schon so viel probiert, und nichts hat geklappt.”

Hier fehlt ein Umdenken! Ich kann fast überall Menschen, also Partner kennenlernen, wenn ich in meinem Kopf umschalte. Im Grunde gibt es zwei Wege:

  1. Menschen Ansprechen UND
  2. Du meldest dich im Internet auf einem der vielen Datingportalen an.

Menschen, die beide Wege nutzen, haben sofort mehr Chancen.

Schritt 2: Ausstrahlung

Rausgehen und Menschen Ansprechen alleine hilft noch nicht. Du musst auch gesehen werden. Damit meine ich nicht, dass du jetzt immer besonders auffällig gekleidet sein musst – obwohl es natürlich auch hilft gut auszusehen. Viel wichtiger ist aber deine Ausstrahlung. Denn – spüren die Menschen um dich herum, dass du gut gelaunt und offen für Begegnungen bist, wirst du viel leichter jemanden kennenlernen. Deine Ausstrahlung verbessert sich durch Körperhaltung und Sport.

Schritt 3: Habe Lust neue Menschen kennenzulernen

Hast du nun also eine Person entdecken, die du interessant findest, dann geht es richtig los. Kennenlernen ist angesagt.

Vielleicht habt ihr sogar schon einen Blick oder ein Lächeln ausgetauscht. Und nun? Vielleicht sprichst du denjenigen an, oder du lädst durch deine Körpersprache und Mimik dazu ein, dass die andere Person auf dich zugeht. Ihr tauscht euch aus und lernt euch langsam kennen.

Vorsicht. Hier tappen viele Menschen schon in eine Falle, die sie daran hindert, einen Partner zu finden. Denn viele scannen ihr Gegenüber nun danach, ob er oder sie wirklich Partnermaterial ist. Anstatt dieser Person offen zu Begegnen, wird das Kennenlernen nun zum Bewerbungsgespräch. Sind alle Anforderungen erfüllt, stimmen alle Details?

Lockerheit adé! So wird es schwer, einen Partner zu finden.

Damit du bei deiner Partnersuche erfolgreich sein kannst solltest du:

  • Tolerant sein! Stell dich darauf ein, dass du bei jedem Menschen ein paar Details finden wirst, die nicht zu 100% passen. Gebe deinem Gegenüber dennoch eine Chance, denn bei dir wird es auch etwas geben, was nicht ganz passt.
  • Kommt es tatsächlich zu einer Beziehung, kann es sein, dass dieses Detail später gar nicht mehr stört. Partner ändern sich auch im Laufe der Zeit und vielleicht verschwindet dieses Detail sogar.
  • Dich darauf einstellen, mehrere potentielle Partner kennenzulernen und nicht gleich beim ersten Versuche den oder die Richtige zu finden.
  • Neugierde und Spaß daran entwickeln, neue Bekanntschaften zu machen, ohne sofort an eine Beziehung zu denken. Vielleicht entwickelt sich ja auch eine ganz tolle Freundschaft. Möglicherweise triffst du sogar über diesen neuen Kontakt und seinen Freundeskreis deinen Traumpartner.

Wo kannst du den richtigen Partner finden?

Orte, an denen dir ein potentieller Partner begegnen kann, gibt es viele. Besondere Veranstaltungen, Partys, Vorträge oder Kunstausstellungen, stellen natürlich eine Möglichkeit dar, Kontakte zu knüpfen.

Die meisten Menschen treffen ihren Traumpartner allerdings in einem Umkreis von 90 Metern ihrer Alltagsorte.

Eine gute Chance hast du also beispielsweise:

  • Bei der Arbeit: Ich glaube nicht an den Satz, “don’t f*** the company”, ich kenne zu viele glückliche Paare die sich hier kennengelernt haben.
  • Beim Sport: Z.B. im Fitnessstudio, in einer Laufgruppe o.ä., hier empfehle ich den Männern z.B. auch mal zum Yoga zu gehen und den Frauen, z.B. in eine Kletterhalle oder zum Fußball zu gehen.
  • Beim Weggehen: Viele glauben das geht nicht, weil die Leute zu betrunken sind es zu laut ist usw., doch wenn du in dem Laden feiern gehst, dann wird es da auch noch andere Personen geben, die gar nicht so verkehrt sind.
  • Bei weiteren Hobbies (Fotografieren, Ausstellungen etc.)
  • Bei Meetups
  • In Bibliotheken
  • Auf dem Weg zur Arbeit in der Bahn oder im Bus
  • Beim Einkaufen
  • In der Nachbarschaft
  • Über Freunde, im Freundeskreis

An diesen alltäglichen Orten begegnet man sich nämlich nicht nur einmalig, sondern läuft sich vielleicht häufiger über den Weg. Häufig teilt man außerdem gleiche Interessen, die verbinden.

Online-Dating zur Partnersuche

Immer häufiger werden auch Apps zum Online-Dating oder Singlebörsen im Internet genutzt. Hierbei ist der Vorteil, dass du zu jeder Zeit und ortsunabhängig jemanden kennenlernen kannst. Außerdem kann man sich zeitverzögert schreiben. Gerade, wenn du wenig Zeit durch deine Arbeit oder andere Verpflichtungen, wie ein Kind, hast, kannst du hier recht leicht in den Dating-Markt einsteigen.

Welche App oder Partnerbörse du verwendest ist eigentlich egal. Wichtig ist hier – genauso wie beim echten Kontakt – wie du dich präsentierst. Ist dein Profil ansprechend? Welche potentiellen Partner lockst du durch dein Auftreten an? Wie schaffst du es, deinen Traumpartner heranzuziehen?

Welcher Partner passt zu dir?

Welcher Partner zu dir passt lässt sich natürlich nicht pauschal beantworten. Es ist zum Beispiel abhängig von deiner Persönlichkeit, deinen Interessen oder Erfahrungen aus vorherigen Beziehungen.

Es gibt allerdings ein paar Punkte, die darüber entscheiden, ob Partner gut für eine langfristige Beziehung zueinander passen:

Ihr habt einen ähnlichen Hintergrund:

Beziehungen halten statistisch länger, wenn die Partner eine ähnliche Ausbildung haben, aus der gleichen Kultur stammen, ähnliche Eltern haben und unter ähnlichen sozialen Bedingungen aufgewachsen sind.

Ihr habt ähnliche Persönlichkeiten:

Ja ja, “Gegensätze ziehen sich an”, widersprichst du vielleicht innerlich. Und ja, sie ziehen sich an, doch Gegensätze sind nicht immer gut für eine Beziehung. Sie dürfen nicht zu groß sein, denn für eine Partnerschaft ist es wichtig, immer wieder auf einen Nenner zu kommen, gegenseitiges Verständnis zu entwickeln und Kompromisse zu finden.

Ihr habt ein ähnliches Bedürfnis nach Nähe:

Es gibt Paare, für die ist es völlig ok, sich bloß ein Mal pro Woche zu sehen. Andere wollen jeden Abend miteinander verbringen. Doch wenn einer mit ganz wenig Nähe zufrieden ist, während der ander ganz viel braucht, wird es herausfordernd. Dann braucht derjenige, der viel möchte, einen guten Ausgleich, sonst klappt es nicht.

Euch verbinden Interessen, Hobbys oder Erfahrungen:

Gemeinsame Hobbys und Interessen sind gut für eine gemeinsame Lebens- und Freizeitgestaltung. Man muss natürlich nicht alles zusammen machen und es ist auch wichtig, dass jeder auch seine eigenen Bereiche hat.

Vielleicht verbinden euch auch ähnliche Erfahrungen, selbst wenn es negative sind. Möglicherweise wurden beide Partner in einer vorherigen Beziehung betrogen, oder kommen beide aus langjährigen Ehen. Sie können sich einfach viel besser verstehen, als Paare, die gegensätzliche Erfahrungen gemacht haben.

Ihr habt das richtige Maß an Spannung:

Viele wünschen sich eine Beziehung voller Leidenschaft und Spannung. In manchen Beziehungen bringt Streit oder Eifersucht Spannung rein. Solange es beim richtigen Maß bleibt, kann das eine Beziehung sogar anheizen und gut sein.

Häufig sind Beziehungen auch ein bisschen anstrengend, was zu Spannungen führt. Das ist ganz natürlich, denn mit deinem Partner musst du Kompromisse eingehen und ihr müsst euch aufeinander einstellen. Nimmt es jedoch überhand und wird es zu anstrengend, die Beziehung aufrechtzuerhalten, dann wird es düster und viele Beziehungen zerbrechen.

Bevor du den passenden Partner finden willst, solltest du Wissen, wie du tickst und was du wirklich in einer Beziehung brauchst. Dann wird es dir viel leichter fallen, einen passenden Partner zu identifizieren.

Wie findes du einen Partner, wenn du 40 oder älter bist?

Ich habe einige Kunden, die 40 Jahre oder älter sind. Und hierzu muss ich als erstes sagen, dass es nie zu spät ist, an seiner Beziehungsfähigkeit zu arbeiten und nach einer glücklichen Beziehung zu suchen!

Ich habe selbst einer 68jährigen helfen können, ihren Traumpartner zu finden. Zu Beginn war sie der Meinung, sie wäre schon zu alt, um Glück in einer Beziehung zu finden. So etwas zu hören, macht mich immer besonders traurig, denn schließlich liegen noch so viele Jahre vor ihr, die gute Beziehungsjahre sein können.

Gerade in den 40ern wollen einige ihren zweiten Frühling erleben. Dabei habe ich es meist mit zwei Varianten zutun:

Die ewigen Singles

Diese Singles haben nach so vielen Jahren keinen Partner gefunden und sind von Affaire zu Affaire gestolpert, obwohl schon lange der Wunsch nach einer langfristigen, festen Partnerschaft besteht.

Gerade dann stehe ich häufig vor einem großen Berg an falschen Vorstellungen von Beziehung  und viel zu hohen Erwartungen an einen Partner, die kein Mensch erfüllen kann.

Oft sind es gerade die ewigen Singles, die gar nicht merken, wie verbissen sie eigentlich sind. Wenn eine vielversprechende Bekanntschaft sich doch im Sande verläuft, sind sie plötzlich gar nicht cool und locker. Einige werden in ein großes depressives Loch gerissen, sind tief gekränkt oder entwickeln sogar plötzlich Schlafstörungen.

Hier wird es teilweise richtig schwer, denn es macht nicht immer Spaß an seine blinden Flecken ranzugehen, die Gründe für das ewige Sinlge-Darsein herauszufinden und eigene verfestigte Vorstellungen und Erwartungen aufzulockern.

Die, die aus großen Beziehungen kommen

Viele melden sich bei mir, wenn eine langjährige Beziehung oder Ehe in die Brüche gegangen ist. Einige sind erleichtert, dass sie endlich den Absprung geschafft haben. Bei einigen sind Kinder im Spiel und der Umgang mit der neuen Situation fällt schwer.

Viele sind bei der Partnersuche nun voller positiver Erwartungen und Hoffnungen, sie könnten das finden, was ihnen schon seit Jahren gefehlt hat. Die Enttäuschung ist groß, wenn es dann nicht so recht klappt.

Im Vergleich zu den ewigen Singles, sind sie beim Dating aus der Übung gekommen und wundern sich schnell, warum die neue Bekanntschaft gar nicht schreibt oder nicht sofort nach einem nächsten Treffen fragt. Einige meiner Kunden haben auch mit der Angst, in einer neuen Beziehung erneut verletzt zu werden, zu kämpfen und finden deshalb keinen neuen Partner.

Manche kommen sehr schnell in neue Beziehungen, in denen zu Beginn scheinbar alles perfekt passt und all die Wünsche, die Jahrelang enttäuscht wurden, nun erfüllt werden. Doch häufig gehen diese neuen Beziehungen ebenso schnell wieder in die Brüche und die Frustration ist groß.

Wenn auch du Schwierigkeiten hast, deinen Traumpartner zu finden, melde dich bei meinem Team. Als erstes würden wir eine Analyse deines Falles machen und dir dann individuell helfen, einen passenden Partner für dich zu finden.

Was solltest du beachten, wenn du deinen Traumpartner gefunden hast?

Jetzt gilt es den neuen Partner zu binden. Hier passieren 1000 Fehler. Und ich schreibe das nicht, weil es so gut klingt. Ich schreibe es, weil ich es als Beziehungscoach ständig sehe. Das ist super traurig.

Wenn dir Fehler passieren, leidet sofort die Beziehung. Eventuell hält sie deswegen nicht oder der Sex ist schlechter oder es gibt gar keinen Sex oder der Partner öffnet sich nie ganz tief… Daher empfehle ich von Herzen immer ein Beziehungsstart-Coaching, damit es von Anfang an mehr Chancen hat. Was du konkret beachten musst, hängt nämlich vor allem von dir und deinem Partner ab und lässt sich nicht pauschal sagen.

In einem Coaching schaue ich und mein Team uns immer ganz genau an, wie ihr beide tickt. Da hilft unter anderem, was in deinen bisherigen Beziehungen gut oder weniger gut gelaufen ist, aus welchen Gründen du diesen und keinen anderen Partner gewählt hast und mit welchen Themen und potentielle Gefahren für eure Beziehung du dich vermutlich auseinandersetzen musst.

Ich gebe dir Tipps, wie du auch in einer Beziehung attraktiv und interessant für deinen Partner bleibst und eure Verliebtheit aufrechterhalten und immer wieder stärken kannst. Das ist besonders für die Zeit nach der Verknalltheitsphase essentiel!

Für ein individuelles Feedback zu deiner (neuen) Beziehung, melde dich hier bei meinem Team.

Auch wenn es von Paar zu paar verschieden ist, worauf zu achten ist, hier schon mal ein paar Punkte die für jede Beziehung Gift sind und unbedingt vermieden werden sollten:

Sich zu früh oder zu schnell gehen zu lassen:

Nein, nur weil du jetzt einen festen Partner hast, kannst du dich nicht gehen lassen und deine unattraktive Schlumpfhose tragen. Das würdest du bei einem Date auch nicht antun. Warum also bei deinem Partner?!

Klammern, Kontrollieren:

Ja, endlich hast du Jemanden an deiner Seite. Möchtest du dass er/sie bleibt? Dann gönne ihm/ihr, was du jedem guten Freund und Kollegen gönnst: Vertrauen und Freiraum. Menschen die das beherzigen, werden als attraktiver wahrgenommen und ich denke, dass ist auch dein Wunsch.

Jammern:

Ja, endlich hast du Jemanden, der dir mehr zuhört. Doch wie lange wird das dein Partner aushalten, wenn du häufiger jammerst? Jammere deine Verwandten und gute Freunde zu, doch verschone deinen Partner. Dieser Punkt ist für viele super schwer.

Völlig unselbstständig werden:

Der neue Partner ist da und gemeinsam fallen wir zusammen in eine Symbiose, wie zwei Tierchen, die nichts mehr um sich herum wahrnehmen. Schön und gut in den ersten Tagen oder Wochen der Verknalltheitsphase, doch hochgradig riskant für die Beziehung. Einer fällt nämlich zuerst aus der Verknalltheitsphase. Und wenn der andere das ist, wird er dich in dem Moment als unselbständig erleben. Das hat für ihn nichts mehr mit einem bewundernswerten Partner zu tun, sondern einem kleinen Kind. Und niemand will mit einem kleinen Kind zusammen sein. Also Vorsicht bei diesem Punkt, wenn du dich gerne in Beziehungen etwas infantil gibst!

Sich zu sicher sein und zu wenig um den Partner kümmern:

Wie häufig habe ich Frauen, die Männer verlassen haben, weil diese die Beziehung gesehene haben, wie eine Couch: Jetzt wo ich sie habe, kann ich sie benutzen, wann und wie ich will oder auch mal komplett vernachlässigen. Wie oft da vor allem technisch orientierte Männer dicke Backen machen, wenn die Partnerin eben nicht wie ein Couch stehen geblieben ist, sondern schnell das Weite gesucht hat.

Immer nur Motzen und Kritisieren:

Ja, dein Partner steht dir schnell näher als manche Familienmitglieder oder Freunde. Aber nein, das ist kein Grund ihn völlig ungeniert an deinen negativen Gedanken durch Motzen und Kritisieren teilhaben zu lassen. Solltest du diese Schwäche haben, lass sie an dir oder an Freunden aus, die nicht so nah an dir dran sind, wie ein Intimpartner. Wer sich das durchgehen lässt, degradiert seinen Partner. Gute, starke Menschen lassen das nicht lange mit sich machen.

Zu schnell wichtige Menschen vorstellen:

Ganz oft höre ich, wie der eine Partner dem anderen sofort alle besten Freunden, Kollegen, die Familie und noch die Kinder vorgestellt hat. Der Andere dagegen hat sich damit viel mehr Zeit gelassen (richtig!) und dann aus unerklärlichen Gründen Schluss gemacht hat.

Fazit & Deine nächsten Schritte

Deinen Traumpartner zu finden ist meist ein Prozess. Als erstes geht es darum, zu verstehen, wieso es bisher nicht geklappt hat. Du musst dich also erstmal mit dir selbst auseinandersetzen und Klarheit darüber kriegen, was du in einer Beziehung brauchst, wie dein Partner sein soll und was auf gar keinen Fall geht. Dann erst macht die Suche überhaupt Sinn.

  • Die ersten Schritte, die dich deinem Traumpartner näher bringen sind also:
  • Klarheit darüber gewinnen, wie dein Partner sein soll.
  • Klarheit darüber, womit du bei deinem Partner gar nicht Leben könntest.
  • Parallel Begegnungen zu neuen Menschen schaffen, die möglicherweise dein Traumpartner werden können.

Häufig fällt es einem alleine schwer, herauszufinden, was für einen Partner man wirklich braucht und wo man sich selbst im Weg steht. Lasse dir hier durch einen professionellen Coach helfen.

Alles gute, dein Date Doktor Emanuel