Vorgetäuschter Orgasmus – warum?

Hier geht’s zu Teil II

Bild © thesaint auf SXC.hu

Dass Frauen ihre Orgasmen auch gerne mal vortäuschen, weiß man(n) schon seit langem, spätestens aber seit „Harry und Sally„.

„Harry und Sally“?
So eine 90-er Schnulze mit der wahrscheinlich berühmtesten Restaurant-Szene des letzten Jahrhunderts. Meg Ryan, damals blutjung und noch nicht als weiblicher Counterpart von Tom Hanks festgenagelt, stöhnt mitten in einem Restaurant los und legt spontan einen lauten vorgetäuschten Orgasmus hin. Die Szene ist vielleicht abgelutscht, aber das Thema nicht. Als Dating-Experte frage ich mich, warum tun Frauen das?

Ich stolpere über Studien. In einer hatten 67% aller befragten Damen und dann auch noch 28% der Männer schon mal einen vorgetäuschten Orgasmus!

Dass es so viele Männer sind, war mir neu. Aber noch interessanter sind allerdings die angegebenen Motive. Angeblich täuschen die Frauen den Orgasmus aus ganz ritterlichen Gründen vor, nämlich um die Gefühle des Mannes nicht zu verletzen. Paare verfolgen hier anscheinend still und heimlich eine festgelegte Abfolge. Zuerst kommt die Frau, dann der Mann und dann ist alles gut.

Männer dagegen täuschen den Orgasmus aus purem Egoismus vor, wenn sie einfach keine Lust mehr auf Sex haben, ihnen also alles etwas zu lang wird.

Mensch, stehen wir Männer mal wieder gut da! Ich verdächtige sofort, dass die Studie von Frauen durchgeführt wurde. Es wäre nicht das erste Mal, dass wir Männer gleich mehrfach den schwarzen Peter bekämen.

Alleine die Tatsache, dass Frauen vortäuschen, nagt doch schon seit jeher am männlichen Stolz. Aber dass sie es auch noch für uns tun, macht es noch schlimmer.

Was kommt mir an dieser Aussage spanisch vor?

Also, zuerst täuscht sie vor und dann tut sie das angeblich auch noch für mich…

Was bedeutet eigentlich, dass Frauen ihren Orgasmus für uns vortäuschen?

Es bedeutet doch, dass sie uns entlasten wollen, als ob wir für ihren Orgasmus verantwortlich sind.

Ist das so? Sind wir Männer hauptsächlich für den Orgasmus der Frau verantwortlich?

Es wird ruhig in mir. Mein Gehirn rattert. Ich bin zwiegespalten.

Die Argumente und Zusammenhänge drehen sich in meinem Kopf. Um irgendwie eine Antwort zu finden, drehe ich die Angelegenheit um:

Wer ist im Wesentlichen dafür verantwortlich, ob ich als Mann einen Orgasmus bekomme? Meine innere Stimme sagt klar und deutlich: „Ich!“ War schon immer so, wird immer so bleiben.

Wenn ich als Beziehungscoach von Männern erfahre, dass sie viel zu früh kommen oder gar nicht kommen können, spreche ich mit diesen Männern. Ich würde nie auf die Idee kommen und sagen: „Geben Sie mir mal die Nummer Ihrer Freundin, mit der muss ich ein dringendes Wörtchen reden. Sie können inzwischen schon mal nach Hause gehen, mein Lieber, denn mit Ihnen hat das nichts zu tun.“ Nein. Natürlich ist es seine Verantwortung, wann und wie er kommt. Die Frau kann zwar helfen, aber die entscheidenden Punkte liegen in der Psyche des Mannes.

Zurück zur ursprünglichen Frage: Wer ist also verantwortlich für den Orgasmus der Frau? Dann natürlich vor allem die Frau. Klar!

Ein leichtes, entspanntes Gefühl streicht mein Herz. Schön! Irgendwie hatte ich es mir ja schon immer gedacht. Ich will meine These sofort überprüfen und rufe meiner Partnerin zu: „Schatz, wer ist für den Orgasmus der Frau verantwortlich?“

Sie zögert kurz: „Die Frau.“

„Ja. Wie kommst du darauf?“ frage ich glücklich.

„Keine Ahnung. Es klang nach einer Fangfrage.“

Aha! Na super! – Aber ich bleibe dabei. In der Hauptsache liegt die Verantwortung bei jedem selbst, also für die Frauen bei den Frauen.

Wahrscheinlich ist es am Ende sogar unser eigenes männliches Ego, das für diesen falschen Glaubenssatz sorgt. Denn nun fallen natürlich all die tollen Lorbeeren für die vielen Orgasmen und auch all die vorgetäuschten Orgasmen weg, die wir Männer immer gerne eingestrichen haben. Ich muss schmunzeln. Ach, wir Menschen sind schon eine drollige Spezies.

Gäbe es weniger Stress im Bett, wenn es egal wäre, wer wann einen Orgasmus hat? Was denkst Du?

Wieso werden Orgasmen Deiner Meinung nach vorgetäuscht? Und falls Du Dich traust dazu etwas zu sagen: Warum oder in welcher Situation hast Du schon einen Orgasmus vorgetäuscht?

Schreib mir, ich freue mich auf Deinen Kommentar,

Dein Date Doktor Emanuel

 

Ein Gedanke zu „Vorgetäuschter Orgasmus – warum?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.