Wie date ich meinen Ex-Partner?

Lange hast du ein Treffen mit dem Ex-Partner herbeigesehnt. All die harte Arbeit mit der Kontaktsperre und den kleinen Aktionen hat sich endlich ausgezahlt: Dein Ex-Partner öffnet sich wieder ein kleines, kleines Stückchen, er findet dich wieder ein bisschen interessanter und ist bereit für ein Treffen.

Es ist völlig normal, dass du jetzt viele Fragen hast. Wie sollst du dich ihm gegenüber? Wie zurückhaltend sollst du sein? Wie sehr darfst du dich freuen? Wieviel kannst du erwarten? Wie nah könnt ihr euch wieder sein? Wir wissen, wie aufregend diese Situation ist, darum haben wir neue Video-Coachings für Euch auf Youtube gestellt – natürlich weiterhin kostenlos.

Halte Dir immer vor Augen, dass dieses Treffen ein einzelner Schritt von vielen ist. Und alle zusammen führen Dich zum Erfolg. „Es ist nur EIN Treffen“. Und damit dieses eine Treffen Dich näher an Dein Ziel „Beziehung“ bringt,  haben wir 4 Punkte für Dich zur Orientierung zusammengestellt.

1) Gleiches Tempo

Es ist sehr, sehr wahrscheinlich, dass Du Dir bei diesem Treffen viel mehr wünschst, als Dein Ex-Partner. Für ein gutes Treffen ist es wichtig, dass Du diesen Wunsch nach mehr gut kontrollierst. Und zwar so lange, bis du weißt, in welchem Tempo Dein Ex unterwegs ist. Noch ist es zu früh, um viel Gas zu geben. Dir würden die Reifen durchdrehen und der Fehlstart würde dich wieder weit zurück werfen. Nimm Dir Zeit für unsere Coachings um nichts zu überstürzen.

2) Ähnlich cool sein

Stelle Ähnlichkeit durch Körperhaltung her . Beobachte, wie Dein Ex-Partner den Raum betritt und wie er sich hinsetzt. Umarmt er Dich herzlich, erwiderst Du das zurückhaltend. Lehnt er sich entgegenkommend nach vorn, kannst Du Dich auch mit den Ellbogen auf dem Tisch abstützen. Sei kein Spiegel, aber antworte seiner Körpersprache auf der gleichen Ebene. Dabei bleibst Du immer ein bisschen reserviert und cool. Gib ihm noch nicht alles vom Buffet. Füttere das Interesse des Partners durch Zurückhaltung an. Er hat ja gerade erst wieder begonnen, sich für Dich zu interessieren und Dir entgegen zu kommen.

3) Reagieren

Erzählt er, wie beschäftigt er auf Arbeit ist, dann hattest Du letzte Woche auch gut zu tun. Spielt er mit dem Wasserglas, hast Du Die ganze Zeit die Speisekarte in der Hand. Holt er das Handy raus, hältst Du das für eine gute Idee, denn Du wolltest auch noch eine SMS schreiben oder bist noch verabredet. Vermeide verletzte Reaktionen. Statt ihn mit negativen Emotionen auf Abstand zu halten, erreichst du durch diese Ähnlichkeit, dass er sich wohlfühlt – wie damals, als Ihr noch in einer Beziehung und auf gleicher Augenhöhe wart. So wird er nicht bedrängt und sein Appettit auf mehr kann sich entfalten, sodass er von selbst mehr möchte.

4) Und wenn doch etwas schief läuft?

Für den Ernstfall sichere Dir die Unterstützung eines Freundes. Informiere ihn vorher über das Treffen und halte ihn auf dem Laufenden. Lass dafür auch ruhig das Handy in Reichweite. Wenn Dein Partner seines auf dem Tisch liegen hat – umso besser. Du reagierst ähnlich. Und wenn dein Freund auch zwischendurch per SMS fragt, wie es läuft, antworte ruhig. Dass Dein Handy klingelt zeigt dem Partner, dass sich nicht alles um ihn dreht.

Sollte eine unangenehme Situation entstehen, geh lieber früher als später. Der Partner soll Dich nicht sitzen lassen und dadurch wieder an Abstand gewinnen. Sollte er sich zuerst verabschieden wollen, passt Dir das auch super. Denn Du bist noch verabredet und hast durch die Ähnlichkeit wieder erfolgreich Nähe aufgebaut. Wenn Du frühzeitig gehst, wird er mit dem positiven Eindruck zurückbleiben, wie schön euer Treffen war. Und schade finden, dass es schon vorbei ist. Denn wer sich aus diesem Treffen zuerst zurückzieht, stärkt seine Position . Und das kannst Du für Dich entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.